Schlagwort-Archive: Hartz IV

Nationale Armutskonferenz legt 2. Schattenbericht „10 Jahre Hartz IV“ vor

schatten-2015Die Nationale Armutskonferenz legt  den zweiten  Schattenbericht „10 Jahre Hartz IV“ vor. Es wird mehr Entschiedenheit bei der Bekämpfung von Armut gefordert. Die Zeit drängt, denn zehn Jahre sind schon verloren.

Zum zweiten Mal nach 2012 hat die Nationale Armutskonferenz (nak) heute einen Schattenbericht zur Armut in Deutschland vorgelegt. Er trägt den Titel „Zehn Jahre Hartz IV – zehn verlorene Jahre“. Vor der Berliner Bundespressekonferenz betonte nak-Sprecher Dr. Frank Johannes Hensel, Armut sei „kein unglücklicher Zufall“. Er forderte mehr politische Entschiedenheit bei der Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung in Deutschland. „Wir dürfen keine weiteren Jahre mehr verlieren!“ Nationale Armutskonferenz legt 2. Schattenbericht „10 Jahre Hartz IV“ vor weiterlesen

HARTZ IV hat Geburtstag – ein kleines Ständchen

hartz4_materialienDas Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (Hartz IV) feierte zum Jahreswechsel Geburtstag. Ein Anlass für die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg, mit einer Grußkarte dieses Gesetz über den Klee zu loben und sich selbst kräftig auf die Schultern zu klopfen.

Aufgelistet werden in der Grußkarte gigantische Zahlen, die den Erfolg von Hartz IVzeigen sollen:

10.000.000.000 Euro wurden in die Weiterbildung der Menschen investiert, 200.000.000 Gespräche über ihre Zukunft seien mit Erwerbslosen geführt worden, ebenfalls 200.000.000 Bescheide zur Existenzsicherung wurden erteilt, 12.000.000 Menschen hätten einen Arbeitsplatz gefunden und 1.200.000 Personen sind aus der Grundsicherung heraus gekommen.

Ist die Hartz IV Gesetzgebung wirklich erfolgreich gewesen und wenn ja, dann für wen?

HARTZ IV hat Geburtstag – ein kleines Ständchen weiterlesen

Bundesweite Aktionen gegen die Missstände in den Jobcentern und gegen die Hartz-IV-Gesetzgebung – aber in Dortmund ist tote Hose

hartz4_materialienUnter dem Motto „AufRecht bestehen“ haben Erwerbslosengruppen Mitte April landesweit in über 20 Städten Aktionen gegen die Missstände in den Jobcentern und das Hartz-IV-Gesetz organisiert, das seit über zehn Jahren Armut und Niedriglöhne fördert. Neben Kundgebungen gab es viele kreative Protestaktionen wie Straßentheater, öffentliche Sozialberatung oder Diskussions- und Informationsveranstaltungen auf öffentlichen Plätzen, vor Jobcentern, Rathäusern oder Parteibüros. Angeprangert wurden die skandalösen Verhältnisse in den Jobcentern und die fehlgeleitete Sozialpolitik der letzten 10 Jahre, die Ausgrenzung, ungesicherte Beschäftigung und Niedriglöhne gebracht hat. Das alles ist an Dortmund weitgehend lautlos vorbei gerauscht. Bundesweite Aktionen gegen die Missstände in den Jobcentern und gegen die Hartz-IV-Gesetzgebung – aber in Dortmund ist tote Hose weiterlesen